BG Image
ÖVR Logo

ÖVR-NEWS Jänner 2022

29. Januar 2022
Newsletter Header

Reichenau, im Jänner 2022

 
Liebe ÖVR-Sponsoren, -Mitglieder und Freunde der ultimativen Energie der Zukunft!
 

GOOD NEWS sind und bleiben die BESTEN NEWS…

…mit keinen negativen Longtime-Nebenwirkungen 😊

 
Obiges Motto ist eines der ÖVR-Mottos.
 
Die GOOD News in unserem Bereich häuften sich in den letzten Wochen enorm an. Natürlich könnte alles viel schneller gehen, aber in einem Fachgebiet, wo der Unterdrückungsfaktor noch relativ hoch ist, die meisten Erfinder dadurch mental beeinflusst werden, Fehler machen, zu Schwierigkeitsquellen werden, etc., kann man momentan nicht viel mehr erwarten.
 

Drei Raumenergie Technologien in der neuen ÖVR-Presseaussendung 1/2022 bekanntgemacht

 
An über 29.000 Journalisten als auch Meinungsbildner ging diese neueste ÖVR-Pressemeldung:

https://www.pressetext.com/news/20220111008
 
Die meisten von den Adressaten „glauben“ kaum oder nicht an die Raumenergie und deren Technologien. Bevor Sie kein Aggregat selbst gesehen haben, viele Universitäten darüber positiv darüberschreiben, glauben es die meisten nicht bzw. wird es einfach wegen anderen Energie-Lobbys unterdrückt.
Natürlich waren Fehlschläge bei Präsentationen oder Fake-News in diesem Gebiet auch nicht gerade förderlich.
Aber die Abschaffung des Äthers von Albert Einstein, (trotz Wiedereinführung, welche wissenschaftlich unterschlagen wird) hat die Energiephysik enorm eingebremst.

http://oevr.at/#zitate
 
Fragen Sie doch einen Technik-Studenten  oder HTL-Absolventen zu obigem Thema… Sie werden Ihre Wunder erleben (teilen Sie uns das bitte mit!)
 

Die wirklichen GOOD NEWS

 
Tatsache ist, dass es solche Technologien gibteinige schon am Marktsind und viele von Universitäten, unabhängigen Sachverständigen oder Dissertanten in ihrer Wirkung bestätigt wurden - auch wenn die Energieüberschüsse theoretisch nicht 100% abgeklärt werden konnten!
Und diese Bestätigung der Wirkung trotz unvollständiger Erklärung ist ziemlich neu!!!
 

Die GOOD NEWS im Pressetext

Energie-Autarkheit durch die Nutzung der Raumenergie rückt wieder einen Schritt näher
 
A. Andrea Rossis neue „Energiebox“

 
Dies ist wahrscheinlich die beste Neuigkeit für die Mehrheit der Menschen mit einem Haushalt oder Elektroauto. Eine würfelähnliche Box liefert 100W Output bei 1W Input. Preis: ca 250.- USD, was bei 100.000 Stunden Wirkzeit und den Strompreisen sehr günstig ist und sich nach etwa 1-2 Jahren amortisiert hat.
Mit 4-5 solchen Energieboxen könnte man einen durchschnittlichen Haushalt bei 4.000 kW/h pro Jahr schön versorgen. Und ein E- Auto könnte damit beim Fahren direkt oder parkend in der Garage einigermaßen versorgt werden.
Die Produktion zu diesem relativ günstigen Preis beginnt erst, wenn 1 Million Energieboxen bestellt sind. Vor vielen Wochen waren es schon ca. 300.000 (laut NET-Journal Jg. 27, Heft Nr. 1/2).
Also die Chance besteht, dass diese Energiebox real das Licht der Welt erblicken könnte. Wird auch von uns allen abhängen, was WIR DARAUS MACHEN!
 

Andrea Rossi mit seinem E-Cat SKLep

Mehr Info: http://oevr.at/news/Ecat_News.htm

B. Vejlko Milkovic und sein 2-stufiger Oszillator

 
Der Serbe Vejlko Milkovic beweist mit seinem weiterentwickelten mechanischen 2-stufigen Oszillator, bestehend aus oszillierendem Pendel und Hebel einmal mehr, dass uns ein brachliegendes Energiepotentialumgibt. Etwa 500 weltweite Einsätze belegen die offensichtliche Tauglichkeit dieser sehr schlicht und einfach erscheinenden Pendel-Hebel Vorrichtung, welche laut unabhängigen Instituten etwa 2 bis 20-fachen „Energieüberschuss“ liefert.
Die ÖVR führte ein Interview mit diesem genialen Erfinder, der seit vielen Jahren mit der Kombination „Pendel und Hebel“ Universitäten und Produzenten zum „Nachbau“ und „Verifikation“ anregte.

http://oevr.at/news/oszillator.htm
 

C. Die weltweit verbreitete Aquapol®-Raumenergie-Technologie

Wahrscheinlich ist sie noch immer das Flaggschiff in der weltweiten Raumenergieszene.

https://www.youtube.com/watch?v=U4xH9b3P8YM&t=13s

Diese österreichische ultimative Energietechnologie kam über 56.000-fach in über 40 Ländern seit 1983 zum Einsatz.
Bereich:

  1. bausubstanzschonende Mauerentfeuchtung ohne Mauerschneiden und Chemie noch Elektrosmog
  2. Bodenbefeuchtung im Agrarbereich
  3. Geologische Störfelddämpfung und energetische Raumklimaverbesserung

Wie soll ein stromloses Aggregat etliche Tonnen Mauerfeuchte oder auch Bodenfeuchte in 1 bis 3 Jahren aus den alten feuchten Gemäuern nach unten bewegen, oder bei der Befeuchtung nach oben befördern? Ohne Raumenergie als „Verstärker aus dem Kosmos“ - einfach unmöglich!
Forschungsprojekte, empirische Messdaten als auch Gutachten, eine Dissertation und eine Diplomarbeit bestätigen diese „wundersamen Effekte“, wo die Schulphysik heute noch regelrecht Kopf steht!
Info dazu:

http://www.oevr.at/docs/SGEM_paper_mohorn_DE_150706v1.compressed.pdf
http://oevr.at/docs/Wissenschaft-Praxis-Zusammenfassung_2015.11.pdf
 
Im Prinzip folgt AQUAPOL® genau der Vision von Nikola Tesla – die er 1891 & 1933 ganz speziell veröffentlichte - siehe beide Kästen unten:
 

Neues zu Marukhins hydraulischem Energie-Generator HEG

Wir berichteten früher schon zu dieser revolutionären Erfindung aus Russland. Die letzten News erfahren Sie unter:

http://oevr.at/news/Heureka_Maschine.htm#marukhin

Es wird eine der effizientesten Technologien zur „Stromerzeugung“ werden und stellt einen echten GAME-CHANGER dar.
Warum?
Da diese Technologie auf kleinstem Raum 1MW Strom im Modus 24/7/365 erzeugt. Blackouts sollten dann endgültig der Vergangenheit angehören. Gemeinden und Städte sollten dadurch noch energieautarkerwerden, um eventuellen Blackouts entgegenzuwirken und die elektrische Grundlast kann wesentlich verbessert und unterstützt werden.
 
 

Dieses kleine, etwa handgroße Gerät liefert etwa 20kW Strom – genug Strom für 4-5 Haushalte.
Leider ist diese Technologie in Lizenz schon vergeben und in unserer Zivilgesellschaft nicht zu kaufen.

„CO2-freie“ Atomkraftwerke mit Ihrer unerwünschten Nebenwirkung der „Endlagerung“ und radioaktiven Verstrahlung der Erde – auch Jahre nach einem GAU, würden damit überflüssig werden!
Unsere wichtige Umwelt würde wesentlich geschützt, geschont und weniger belastet werden. Dieser humorvolle Kurzfilm bringt es auf den Punkt:

https://www.youtube.com/watch?v=wpEhOxTgedw

 

Das Thema UFOs bald salonfähig?

Zumindest der nächste zu empfehlende Dokufilm von James Fox zu diesem heißen Thema gibt Hoffnung auf neue Flug- bzw. Fahrtechniken, die die Menschheit entwickeln wird können. Steigende Spritpreise sollten dann der Vergangenheit angehören.

http://oevr.at/news/UFO-Sichtungen.htm

 

Was hat das alles mit uns selbst zu tun?
Mit unseren Kindern und Kindeskindern?

Es liegt an jedem einzelnen von uns, was er macht, nicht macht, fördert oder nicht fördert.
Das Schlimmste ist immer: NICHTS ZU TUN!!!!
Daran sind Zivilisationen zerbrochen, weil zu viele zugeschaut haben, statt aktiv zu werden.
Hier erfahren Sie wie Sie eventuell persönlich beitragen könnten:
 
http://oevr.at/engagement/index.html
 
Ihr

Ing. Wilhelm Mohorn

und das
ÖVR- SERVICETEAM

Sie wollen die ultimative Energie der Zukunft fördern?
Werden Sie heute noch Mitglied!

Copyright © 2022 Österreichische Vereinigung für Raumenergie, Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese Email, da Sie sich für die Aktivitäten der ÖVR interessieren.

Unsere Postanschrift lautet:
Österreichische Vereinigung für Raumenergie
Schneedörflstrasse 23
Reichenau/Rax 2651
Österreich
Mail: office@oevr.at
Web: www.oevr.at
zurück zur Übersicht

Dies könnte Sie auch interessieren

Sie wollen keine unserer Newsletter verpassen?

Melden Sie sich hier an!


powered by MailChimp!
crossmenu
Datenschutz
Wir, ÖVR - Österreichische Vereinigung für Raumenergie (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, ÖVR - Österreichische Vereinigung für Raumenergie (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.