BG Image
ÖVR Logo

ÖVR-NEWS Juli 2022

14. Juli 2022
Newsletter Header

Reichenau im Juli 2022

Liebe ÖVR-Sponsoren, -Mitglieder und Fans der ultimativen Energie der Zukunft!
 
In diesem Newsletter gedenken wir gleich am Beginn jenes Mannes, der wahrlich in vielen Bereichen des neuen technischen Zeitalters unsere Welt positiv verändert hat. Schließlich hat er uns etwa 100 sehr praktische Erfindungen hinterlassen, von denen einige noch heute „in Schubladen ruhen“ bzw. nicht genügend gewürdigt und/oder dokumentiert/verstanden wurden.
 
 

Nikola Tesla, das fast vergessene Genie,
hatte am 10. Juli seinen 166. Geburtstag

Nikola Tesla 10.Juli 1856 – 7.Jänner 1943


 
Was gibt es Schöneres und Authentischeres über ein Genie zu erfahren, als einen bestimmten Lebensabschnitt aufgrund seiner eigenen Notizen zu erfahren. Folgend ein Auszug aus vielleicht den spannendsten 7 Monate aus Nikola Teslas Leben.
 

Die QUELLE: Colorado Spring Notizen

 
Die größten Experimente der Wissenschaftsgeschichte fanden vom 1. Juni 1899 bis zum 7. Jänner 1900 in Colorado Springs/USA statt.
 
Hier gelang Tesla der erste Nachweis der drahtlosen Energieübertragung bzw. auch der Nachweis, dass seine sogenannten Tesla-Wellen, die keine Hertz'schen Wellen sind, mit denen wir heute arbeiten, die zweifache Lichtgeschwindigkeit überschritten haben, was später von Jonathan Zenneck und Arnold Sommerfeld bestätigt wurde.
Natürlich ist dies im totalen Wiederspruch zu Albert Einstein, den Nikola Tesla viel kritisierte, aber Einstein konnte vermutlich mit den Tesla-Wellen, die eben anders strukturiert waren als die Hertz'schen elektromagnetischen Wellen, nichts anfangen, da sie nur eine Wellenkomponente enthielten. Und dies war laut Maxwell'scher Theorie unmöglich!
 

                          Der Versuchsaufbau Mitte 1899 bis Anfang 1900 von Nikola Tesla
                          in Colorado Springs/Colorado/USA
 
 

                          Der Bundesstaat Colorado/USA/ Quelle: Wikipedia
 
Hier geht es zu einem Auszug aus den Colorado Springs Notes von Nikola Tesla, welche 1905 in der Fachzeitschrift Electrical World and Engineers am 7.Jänner 1905 unter dem Titel „Die Übertragung elektrischer Energie ohne Kabel als Mittel zur Förderung des Friedens“ veröffentlicht wurde.
 
Schon alleine am Titel erkennt man, dass Nikola Tesla ein friedliebender Genosse war und den Frieden auf Erden fördern wollte.
 
Er war aber und ist noch immer seiner Zeit weit voraus, wenn man sich heute nur alleine den technischen Stand der „drahtlosen Energieübertragung“ sich ansieht. Und hier geht’s zu der Geschichte:
https://www.oevr.at/docs/Aus_facebook_TeslasExperimente_Tagebuch1905.pdf
 
 

Weitere Informationen über unser Vorbild

 
Hier eine kurze Zusammenfassung über den Lebenslauf von Nikola Tesla schön zusammengestellt von der Teslasociety in der Schweiz:
http://www.teslasociety.ch/web/lebenslauf.htm
 
Buch: Hier ein sehr ausführliches Buch über Teslas Lebenslauf:
https://www.jupiter-verlag.ch/shop/detail_neu.php?artikel=73&stichwort=tesla
 
Film: Einer der besten Doku-Filme aus dem deutschsprachigen Raum kommt von Michael Krause.
Unbedingt diese DVD kaufen.
 
Radio: NDR-Todestag Nikola Tesla
 
Ein kurzer Abriss mit ein paar Details, beschreibt einige Zeitabschnitte von Teslas Leben bis zu seinem Tod.
https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Todestag-Physiker-Nikola-Tesla,audio143249.html
 

Die nächste österreichische ÖVR-Presseaussendung

 
Bei der letzten ÖVR-Mitgliederversammlung wurde beschlossen, dass wir wieder mal eine ÖVR-Presseaussendung machen.


 
Gesagt & Getan!


Wiederholtes Wachrütteln“ lautete diesmal unsere Devise, um etwa 30.000 Journalisten und Meinungsführer wiederholt eine TOP-Lösung aufzuzeigen, wie man Wasserstoff absolut günstig herstellen kann. Etwa 30-mal effizienter als die klassische Elektrolyse bedeutet vor allem enorme Kosteneinsparungen, was uns allen zugute kommt!!! 
 
Damit wollen wir der Wissenschaft aber auch der Wirtschaft helfen, den ersehnten Quantensprung in Sache ultimative Elektrolyse einmal zu schaffen.
 

 
Vor allem braucht unser Stromnetz stabile Stromeinspeisungen – im Gegensatz zu den enormen schwankenden Stromeinspeisungendurch die erneuerbaren Energiequellen. Dies posaunen nun auch schon Netzbetreiber verzweifelt hinaus - wie z.B. Robert Schmaranz, Leiter der Netzführung in Kärnten.
 
 

 
 
Hier geht’s nun zum aktuellen ÖVR-Pressetext:
https://www.pressetext.com/news/20220708005
 

Wasserstoff – neben Wasser der umweltfreundlichste Treibstoff der Welt und in Kombination mit Raumenergie wahrscheinlich eine der am schnellsten und machbarsten Lösungen

 
In Mitteleuropa sind wir nicht im supersonnigen Afrika, um Wasserstoff „relativ günstig“ herzustellen. Der zusätzliche Transport des Wasserstoffs, wie auch immer er stattfindet, käme noch dazu und rentiert sich absolut nicht.
 
Aber Wasserstoff mit der revolutionären gepulsten Elektrolyse(gepulster Gleichstrom statt normaler Gleichstrom) in Österreich zu erzeugen, würde etwa 30-mal effizienter sein und ca. eine  98% Leistungseinsparung (!!!) bringen.
Dieser Kurzartikel bringt es auf dem Punkt:
 
https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/artikel-archiv/raum-zeit-hefte-archiv/raum-zeit-infopunkte/forschung/raum-zeit-infopunkte-215-naturwissenschaft.html
 
Natürlich kann dieser physikalische „Energieüberschuss-Effekt“ nur durch die Raumenergie stattfinden.
Denn sie ist immer und überall da - egal wo man gerade ist, wie man es empirisch beim AQUAPOL-Generator zur Mauerentfeuchtung zum ersten Mal in der Geschichte seit 1985 in über 40 Ländern der Welt, also auf der nördlichen als auch der südlichen Halbkugel, bei über 56.000 Anwendungen indirekt nachweisen kann.
www.aquapol-international.com
 

       Der neuartige Raumenergie-Gross-Generator für etwa 1000m² /
       Ing. Wilhelm Mohorn/Forscher/Erfinder
 
Diese vorher besprochene ultimative Elektrolyse-Technologie ließe sich auch im kleinen Format umsetzen, um kleinere dezentrale Stromgeneratoren für Wohn-Büro-Gewerbe- als auch Fabriken etc. zu betreiben.


 
Was braucht es?


 
Was es braucht, sind ein paar clevere Experimentatoren und Elektroniker, um diese Technologie von der Laborreife zur Serienreife zu führen!
 
Gepulste Elektrolyse ist die beste HIGH-TECH Lösung, um Wasserstoff konkurrenzlos wirtschaftlich herzustellen. Das kann nie genug gesagt und hinausposaunt werden!
 
Wir widmeten auch diesem Thema zusammen mit Wasser als Treibstoff auf der ÖVR-Fachtagung 2020 mehrere Referate, die verfilmt hier wiedergegeben sind:
 
https://www.oevr.at/#kongresse
 

Mit Wasserstoff in die Zukunft der Mobilität?
 

Der bekannte Moderator  Robert Stein saß heuer für 1,5 Stunden auf der Schulbank, um eine private Vorlesung von Prof. DI. Hans Lehner/Wels-Oberösterreich zum Thema „Mit Wasserstoff in die Zukunft der Mobilität“ mit einigen Folien sich anzuhören.

 
Am Beginn gibt es den Status Quo zu der momentan Lage in Deutschland, was die Energiesituation allgemein betrifft.
 
Ab 53:00 beginnt jener Teil, wo es um die Erzeugung von Wasserstoff geht.
 
Es beginnt mit der Folie der sogenannten und anerkannten Energievernichtungskaskade der aktuellen – also klassischen - Elektrolyse mit Gleichstrom. Dabei erkennt man sehr leicht, dass bei der heutigen Methode etwa 75-80% des Energiehaushaltes des gewonnenen Wasserstoffes durch die vielen Zwischenschritte kaskadenmäßig verloren gehen!!!

 
Mit Wasserstoff in die Zukunft der Mobilität – Prof. Johann Lehner jetzt im Stream bei NuoFlix ansehen
 


Also wie wär`s mit supergrünem Wasserstoff in Österreich
und auf der ganzen Welt?

 

Damit könnte in Österreich auch mit weniger Sonnenstunden, mit etwa 1/30 Energieaufwand SUPERGRÜNER Wasserstoff hergestellt werden. Und was man damit leicht machen kann ist gut bekannt und reichlich ausentwickelt. Also Peanuts für unsere heutigen Ingenieure.

 
Der nächste Raumenergie LIVE-Kongress in Graz
 

So wie es aussieht, wird dieser Kongress der beste Raumenergie-Kongress in Österreich werden, da er viele Anwendungsbeispieleder praktischen Nutzung von Raumenergie aufzeigt, die bereits im Einsatz sind.

Hier geht’s zum Programm:
https://www.jupiter-verlag.ch/kongresse/dbcompos/upload/Kongress-2022-Graz.pdf
 
Reservieren Sie unbedingt Ihren Platz und nehmen dabei Freunde und Bekannte mit.
Oder verschenken Sie eine Karte, wenn Sie selbst nicht kommen können.
Es ist wieder mal ein Zusammenkommen von Gleichgesinnten und Freunde, wie es zuletzt 2020 in Österreich in Payerbach stattfand.
 

Frühbucherrabatt bis 24.Juli 2022

 
Hier geht’s zur Anmeldung:
https://www.jupiter-verlag.ch/kongresse/anmeldung.php?code=KE100222
 
ÖVR-Mitglieder erhalten noch zusätzlich 10% Rabatt!
 
Vor allem unterstützen Sie auch dadurch die Raumenergiebewegung!
 
Danach wird auch wieder eine ÖVR-Presseaussendung stattfinden, um die Meinungsführer für die Energie des 3. Jahrtausends vorzubereiten die wir, die Umwelt und unser Planet DRINGEND NÖTIG haben!
 

HELFEN SIE EINFACH MIT, UNSERE NEWS ZU VERBREITEN

 
Wenn Ihnen diese GOOD News gefallen haben, senden Sie sie einfach an Freunde, Bekannte, Journalisten, Meinungsführer weiter und machen ihn/sie damit aufmerksam, dass man sich dafür auch anmelden kann, um auf dem Laufenden zu bleiben:
 
https://oevr.at/contact/newsletter.html
 
Einen wunderschönen Urlaub oder Sommer wünscht Ihnen

Ihr
ÖVR-Serviceteam

Copyright © 2022 Österreichische Vereinigung für Raumenergie, Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese Email, da Sie sich für die Aktivitäten der ÖVR interessieren.

Unsere Postanschrift lautet:
Österreichische Vereinigung für Raumenergie
Schneedörflstrasse 23
Reichenau/Rax 2651
Österreich
Mail: office@oevr.at
Web: www.oevr.at
zurück zur Übersicht

Dies könnte Sie auch interessieren

Sie wollen keine unserer Newsletter verpassen?

Melden Sie sich hier an!


powered by MailChimp!
crossmenu