ÖVR NEWS Dezember - ÖVR
BG Image
ÖVR Logo

ÖVR NEWS Dezember

24. Dezember 2022
Newsletter HeaderNewsletter Header 2023

Raumenergiemanifestation; Gravitationswelle & CO; Innovative Wasserstofftechnologien; Rossis E cat Würfel; Vorankündigung ÖVR-Seminar 2023

Reichenau, im Dezember 2022


 Liebe ÖVR -Sponsoren, -Mitglieder und Fans der ultimativen Energie der Zukunft!


Raumenergie wohin man nur schaut!
Grundlagen-Grundlagen-Grundlagen

 
Themenbereiche:
Raumenergiemanifestation Gravitationswelle & CO
Innovative Wasserstofftechnologien
Rossis E cat Würfel
Vorankündigung ÖVR-Seminar 2023
 

Wir widmen diesmal der so wichtigen Grundlagenforschung- speziell funktionalen Grundlagenforschung (ein Spezialgebiet von mir 😊) die Aufmerksamkeit. Nach dem Motto:
 
„Wer in einem Fachgebiet die funktionalen Grundlagen nicht hat, wird darin nicht sehr erfolgreich sein!“
 
Gleich nachdem Einstein'sches Postulat der Gravitationswellen nach 100 Jahren!!!! mit einem gigantischen Personal- und Materialaufwand in den USA bewiesen und in der wissenschaftlichen Gemeinde gefeiert wurde, begann ich einige Professoren anzuschreiben, da ich wissen wollte, wie denn die Struktur einer Gravitationswelleaussieht.
Stilles Schweigen – keine Reaktion – kein Interesse, wissensbegierigen Bürgern weiterzuhelfen.

Der offizielle Wissenstand um geräuschlose energiephysikalische Wellen


Unten erkennen Sie einige Wellenstrukturen elektromagnetischer Wellen, wie wir sie heute noch in HTLs, Fachhochschulen und Universitäten lernen.

 
Elektrische und magnetische Wellenkomponenten kommen laut Maxwell immer nur gemeinsam vor, was auch später Heinrich Hertz (1886) experimentell bestätigte.

Offene Fragen


Die Frage, die sich die alten Griechen - und schlussendlich auch ich - stellten, war, wie kann sich solch eine Welle durch Vakuum oder den luftleeren Raum bewegen?
Wie muss das Medium aussehen, welches diese Energiewellen trägt?
Oder gibt es in der Wellenstruktur selbst, irgendeinen Träger, der gigantische Räume mühelos durchdringt?
Nach den Wellenstrukturforschungen während der Raumenergieforschung 1991 kam ich zu folgender Lösung, worüber sich die alten Griechen gefreut hätten:

 
Die Raumenergie könnte hier als Trägerwelle dienen! BINGO!
Sie ist hier an diese Wellenstruktur oder Energieform gebunden und ist somit nicht mehr frei. Also hat sie sich als Trägerwelle in eine e/m-Welle integriert oder als solche manifestiert. Ohne diesen universellen „konkurrenzlosen“ ultraschnellen, materie- und raumdurchdringenden, nun in eine Energieform integrierten Träger, könnten Lichtwellen nie und nimmer eine Strecke von zig Lichtjahre im Weltraum zurücklegen!
 
Nun nicht genug!
 
1990 stand ich vor dem Problem, wie diese Energiewellen aussehen müssten, die meine Erfindung AQUAPOL antrieben? Es waren ja keine e/m-Wellen, das mussten wir nach jahrelangen Messversuchen eingestehen.
Welche Energie geht schon relativ leicht durch den Erdmantel, wenn man davon ausging, dass die Erd-Energiequelle Wasserstoff im Erdkern ist oder gar der innerste Kern der Erde aus Wasserstoff besteht.
Haben diese Energiewellen etwas mit den Erdstrahlen zu tun, wovon die Schulphysik nichts wissen will?
Wie könnte diese Energiestruktur aussehen?
Haben sie Wellencharakter – und wenn so - welchen?

Materie leicht durchdringende Energieformen


Nur Magnetismus und Gravitation sind „Energiequellen“, die scheinbar Materie leicht durchdringen.
Aufgrund der verwendeten Antennenkonstruktionen beim Aquapol-System ergaben sich schlussendlich diese Energiewellenstrukturen:

Das machte nun endlich Sinn!
Auch bestätigte es meine Hypothese, dass das Phänomen der Überlichtgeschwindigkeit nicht utopisch und unreal ist.
 
Denn:
 
Annahme:
Wenn die magnetische Wellenkomponente einer gravomagnetischen Welle nur eine Umdrehung, sagen wir mit etwa Lichtgeschwindigkeit macht, dann muss die gravitative Welle gemäß der Struktur etwa 6-10 fache Lichtgeschwindigkeit erreichen!
 
Uff – eigentlich unglaublich aber aufgrund der Struktur logisch.
Deshalb durchdringt dieser „neue“ Wellentyp viel leichter als e/m-Mikrowellen im selben Frequenzbereich feuchtes Mauerwerk. Auch die Reichweite ist total unterschiedlich, wenn man von etwa gleicher Sendeleistung ausging.
 

Nun kommen wir zu den Gravitationswellen

 
Durch Zufall fand ich in Facebook eine sehr interessante Seite:
Spacehacker Gravitational Waves
 
Endlich sah man eine 3 dimensionale Struktur einer „Gravitationswelle“, die laut dieser Literatur in den unterschiedlichsten Frequenzen existieren sollte.
Mmhhh – warum nicht. Hier ist sie:

Aber, was transportiert diesen „Wellentyp“ durch den endlosen, „leeren“ Weltraum?
Wie wird er vorangetrieben?
Könnte die Raumenergie hier wieder eine Trägerwellen-Funktion in der Ausbreitungsachse erfüllen?
Könnte dies so aussehen?

 
Demnach hätten alle stummen Energiewellen (vielleicht auch Partikel-Strahlen und Teslawellen) einen gemeinsamen Nenner:

Gebundene Raumenergie als Trägerwelle


Neue Studie aus Asien beweist wiederholt:
Wasserstoff kann viel kostengünstiger hergestellt werden als mit der ineffizienten klassischen Elektrolyse

 
Es scheint so, als ob die Asiaten bei der Gewinnung von Wasserstoff die Nase weit vorn haben.
 
Nach der indischen Studie von 2012, in der durch die nanogepulsten Elektrolyse der Wirkungsgrad um etwa 32-fach im Vergleich zur normalen Elektrolyse gesteigert werden konnte, kann man von einer Auskopplung der Raumenergie ausgehen:
Revolutionäre gepulste Elektrolyse
 
In Singapur hat nun Assoc. Prof Xue und sein Team seinen Forschungsbericht im Oktober 2022 veröffentlicht. Der Beschreibung nach dürfte das produzierte Wasserstoffgas dem Brown`schen Gas ähneln, welches kein Knallgas erzeugt und in der Industrie, beim Schweißen etc. schon vielfach in Asien angewendet wird.
 
Hier geht es zu der Zusammenfassung der Studie von 2022 der Universität in Singapur:
 
Studie Singapur 2022
 

Ein wirkliches Vorbild eines Wissenschaftlers

 
Dem unteren Zitat folgend, sieht man schon, dass dieser Akademiker auf seinem Wissenstand nicht stehen bleibt und sich neuen physikalischen Phänomenen nicht verschließt, sondern sie weiter verfolgt, zum WOHLE DER GESELLSCHAFT!
 
Original:
It's only through accumulation of new knowledge that we can improve society progressively,"
übersetzt:
„Nur durch die Ansammlung neuen Wissens können wir die Gesellschaft schrittweise verbessern.“


Assoc. Prof. Xue und sein Team/Universität Singapur 2022

 
Zur Erinnerung
 Sie wollen energieunabhängiger werden?
 

Noch kann man durch die VORBESTELLUNG der ROSSI E cat-Würfel viel Geld bei der eigenen Stromeinspeisung (bis 800W erlaubt) einsparen.
 
Grobe RECHENBEISPIELE (alle auf Basis 60 Cent Strom- und Netzkosten per kWh):
 

A. Haushalt mit 3000kWh Stromverbrauch. Strom – mit Netzkosten etwa 1.800,- €

Investition: 3 E cat-Würfel 12V in / 12V out ca 750,- € plus kleine 12V Batterie und Wechselrichter ca 150,- = 900,-€
Stromproduktion/Jahr ca 2500kWh = 1.500,-€
Max. Ersparnis schon im 1. Jahr: ca. 600,-€
Ab dem 2. Jahr 1.500,-€
 

B. Grosser Haushalt mit 9000kWh Stromverbrauch. Gesamtkosten:5.400,-€

Investition: 8 E cat-Würfel 12V in/ 12V out ca. 2.000,-€ plus kleine 12V Batterie und Wechselrichter ca 200,- = 2.200,-€
Stromproduktion/Jahr ca. 6700kWh = 4.020,-€
Max. Ersparnis schon im 1. Jahr: ca 1.800,-€
Ab dem 2. Jahr ca. 4.000,-€
 

C. Elektroautoaufladung 40x 50kWh/Jahr volltanken. 2.000kWh/Jahr. Bei etwa 16.000km/Jahr. Gesamtkosten:1.200,-€

Investition: 4 E cat-Würfel 12V in / 12V out ca 1.000,-€ plus kleine 12V Batterie (12V 10ah) plus Ladegerät ca 100,- = 1.100,-€
Die 4 Würfel hätten ein Stromeinspeisepotential von 3.400kWh also sind noch etwas unterfordert.
In der Garage als auch bei größeren Aufenthalten laden die transportablen 4 Würfel 400W/h - das wären etwa 8kWh in 20 Stunden (4 Stunden Fahrt)
Stromproduktion/Jahr ca 2.000kWh = 1.200,-€
Max. Ersparnis schon im 1. Jahr: ca. 100,-€
Ab dem 2. Jahr: 1.200,-€
Je mehr km/Jahr geplant sind, desto mehr Würfel könnte man benutzen oder die vorhandenen intensiver benutzen.
 
Hier geht’s zur neuen Info:
E cat News
 
Hier zur Vorbestellung ohne Risiko:
Vorbestellung

Vorankündigung für 2023

 
Am 25. und 26.2.2023 findet jeweils zu etwas unterschiedlichen Zeiten das neue ÖVR-Seminar zum Thema
 
„Energieautarkie durch Raumenergie“
 
statt!
 
Kann man eine Wohnung, ein Haus durch Raumenergie energieautark machen?
Wie könnte die Lösung der Energieautarkie für E-Automobile aussehen?
Wie für einzelne Gerätschaften im Haushalt, Werkstätte etc.?
 
Das ÖVR-Spezial-Seminar findet ausschließlich für ÖVR-Mitgliederund für andere mit-veranstaltende Vereinsmitglieder, in der unmittelbaren Nähe des Westbahnhofes/Wien statt.
Auf Ihren Kalender vormerken!
Details demnächst auf OEVR Events
 
Wir wünschen Ihnen…

Ing. Wilhelm Mohorn
und das
ÖVR-SERVICETEAM

Sie wollen die ultimative Energie der Zukunft fördern?
Werden Sie heute noch Mitglied!

Copyright © 2022 Österreichische Vereinigung für Raumenergie, Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Postanschrift lautet:
Österreichische Vereinigung für Raumenergie
Schneedörflstrasse 23
Reichenau/Rax 2651
Österreich
Mail:
Web: www.oevr.at
zurück zur Übersicht

Dies könnte Sie auch interessieren

ÖVR Logo
ÖVR-NEWS August 2021
2. August 2021
Im Newsletter enthalten:
Wie ein Permanentmagnet besonderer Form zu einem Teil eines funktionierenden Magnetmotors wird

Gibt es freie Energie Interview Ing. Wilhelm Mohorn
ÖVR News April 2024
26. April 2024
Im Newsletter enthalten:
Andrea Rossi; Heizung mit Raumenergie; Ethik in der Wissenschaft; Wissenschaftliche Unterschlagungen: Äther-Albert Einstein & Dimitri Iwanowitsch Mendeljew; Film: Das Tesla-Vermächtnis; ÖVR im TV; Raumenergie-Veranstaltung Stuttgart
ÖVR Logo
ÖVR-NEWS April 2021
10. April 2021
Im Newsletter enthalten:
Vorbeugen ist besser als Heilen!

ÖVR Logo
ÖVR-NEWS Februar 2021
8. Februar 2021
Im Newsletter enthalten:
Der ÖVR im Radio!

ÖVR Logo
ÖVR NEWS Oktober Extra
27. Oktober 2022
Im Newsletter enthalten:
1. ÖVR-Seminar in Österreich: Wasserstoff-Generator mit Raumenergieauskopplung für KFZ ÖVR auf EXPANSIONSKURS in Österreich!
Radio Sol Interview 2023
ÖVR NEWS Juli 2023
28. Juli 2023
Im Newsletter enthalten:
Nikola Tesla; ÖVR-Tournee 2023; RadioSOL; Energiewürfel; Presseaussendung; OE24.tv; Epochale Technologien; die Kräfte des Universums; fliegende Autos mit Elektroantrieb; Bürgerbewegung
ÖVR Logo
ÖVR-NEWS Dezember 2021
22. Dezember 2021
Im Newsletter enthalten:
Prof. Dr. Claus Turtur

Lichtmaschine umbauen
ÖVR NEWS Januar
9. Januar 2023
Im Newsletter enthalten:
Recherchen Ergebnis zum Kurzfilm & Kurzumfrage

Sie wollen keine unserer Newsletter verpassen?

Melden Sie sich hier an!


powered by MailChimp!
crossmenu
Datenschutz
Wir, ÖVR - Österreichische Vereinigung für Raumenergie (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, ÖVR - Österreichische Vereinigung für Raumenergie (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.